Trigger, Wulf Dorn

Mittwoch, 31.Oktober 20185_m

„Trigger“ (Wulf Dorn) weitergelesen. Interessante Infos

  • Aus der Geschichte der Psychiatrie:

    • Kurz vor Ausbruch des 2. Weltkrieges.
    • Zwei italienische Psychiater beobachten Schweine.
    • Sehen, wie man Schweine vor ihrer Schlachtung mit Stromstößen betäubt.
    • Schweine krampfen, bekommen also einen epileptischen Anfall, speziell einen Grand-Mal-Anfall (großer Anfall).
    • Die beiden Psychiater wussen, dass epileptische Anfälle psychotische Zustände beseitigen können.
    • Das ist die Geburtsstunde der umstrittenen Elektrokrampfbehandlung (EKB), durch Strom wird künstlich ein Grand- mal-Anfall bei Patienten herbeigeführt.
  • Dissoziative Fugue:

    • Das ist die Auflösung des Rätsels … Weiter verrate ich nichts. 🙂

GEDANKENSPRÜNGE IM FREIHEITSSTAND

Mittwoch, 30.Oktober 2018

Heute
Abschied im Winter 2017
  1. Vier Wochen in meiner neuen Freiheit! Keine Lohnarbeit mehr (auch wenn ich sie zum Teil sehr gern gemacht habe). Vier Wochen im broterwerblich-beruflichen Ruhe-Freiheitsstand!
  2. Liegestütze… oh,oh….
  3. Bücher aus dem Non-Krimi-Bücherregal aussortiert.
  4. In der Sonne zu Mittag gegessen.
  5. In Pleschinski „Königsallee“ gelesen. Die ersten 20 Seiten. Mal schauen…
  6. An meiner Homepage gebastelt. Vieles muss ich wieder neu lernen.
  7. Vergeblich versucht, eine Gruppe, die ich verwalte, bei Facebook zu löschen. Weiß jemand, wie das geht?
  8. Einige Minuten auf meiner Gitarre gespielt. Meine Finger sind so steif, habe viele Jahre nicht mehr geübt.
  9. Nachher lese ich weiter Wulf Dorn „Trigger“. Spannend!