Rezept schwedisches Knäckebrot

gitarre
Gitarre, Collage, Elke Zagadzki, 1990

Sonnabend, 3.November 2018

Heute Abend gebe ich eine Geburtstags-Nudel-Party.

Dazu gibt es gemeinsames Singen mit Gitarre und Geige und schwedisches Knäckebrot.

Das Rezept bekam ich von einem netten Kollegen. Und der hatte es von seiner Tochter, die es von einer Schwedenreise mit brachte.

Es ist ganz einfach und schnell zu machen und schmeckt wunderbar!


Schwedisches Knäckebrot mit Maismehl

  • 100 ml Sesam
  • 100 ml Leinsamen
  • 200 ml Sonnenblumenkerne
  • 400 ml Maismehl
  • Ein bisschen Salz
  • 100 ml Kürbiskerne
  • 100 ml Olivenöl
  • 400 bis 500 ml Wasser

Bei Heißluft 120 Grad 50 Minuten backen. Die Zeit kann etwas variieren.


GEDANKENSPRÜNGE IM FREIHEITSSTAND

Mittwoch, 30.Oktober 2018

Heute
Abschied im Winter 2017
  1. Vier Wochen in meiner neuen Freiheit! Keine Lohnarbeit mehr (auch wenn ich sie zum Teil sehr gern gemacht habe). Vier Wochen im broterwerblich-beruflichen Ruhe-Freiheitsstand!
  2. Liegestütze… oh,oh….
  3. Bücher aus dem Non-Krimi-Bücherregal aussortiert.
  4. In der Sonne zu Mittag gegessen.
  5. In Pleschinski „Königsallee“ gelesen. Die ersten 20 Seiten. Mal schauen…
  6. An meiner Homepage gebastelt. Vieles muss ich wieder neu lernen.
  7. Vergeblich versucht, eine Gruppe, die ich verwalte, bei Facebook zu löschen. Weiß jemand, wie das geht?
  8. Einige Minuten auf meiner Gitarre gespielt. Meine Finger sind so steif, habe viele Jahre nicht mehr geübt.
  9. Nachher lese ich weiter Wulf Dorn „Trigger“. Spannend!